UEX aktuell: Hinweise zur Reisebestimmungen

Liebe Gäste,

aufgrund des aktuellen Geschehens in der Corona-Pandemie gelten weiterhin Regeln und Beschränkungen im nationalen und internationalen Reiseverkehr. Bitte beachten Sie: An ihrem endgültigen Urlaubsziel können teilweise abweichende Regeln gelten, zum Beispiel für den Zugang zu Bergbahnen, Hotellerie oder Restaurants. Der Urlaubs-Express übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit der folgenden Informationen. Grundsätzlich gilt: In einem international verkehrenden Zug gilt für die Fahrgäste das Recht des Landes, in dem sich der Zug gerade befindet. Die Pflicht, sich über die jeweils gültigen Regeln zu informieren, obliegt dem Fahrgast. Wir wünschen trotz aller Umstände allen Gästen eine gute Fahrt und einen erholsamen Urlaub.

Österreich: Aktuell gilt für die Einreise die 2-G+-Regel. Einreisende ab 12 Jahre müssen vollständig geimpft oder genesen sein. Als vollständige Impfung gilt eine Person, die neben den zwei Grundimpfungen auch die Auffrischungs-Impfung („Booster“) erhalten hat. Anstelle der Booster-Impfung kann ein aktueller PRC-Test vorgelegt werden. Zudem muss in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens eine FFP2-Maske getragen werden, auch in Zügen. Verstöße gegen die Maskenpflicht werden in Österreich mit einem Bußgeld von 40 Euro geahndet. Mehr Informationen

Deutschland: Personen ab 12 Jahre müssen bei Einreise (vor Grenzübertritt) über einen Impf-, Genesenen- oder Testnachweis (Antigentest max. 48 Stunden, PCR max. 72 Stunden alt bei Einreise) verfügen. Wer keinen dieser Nachweise vorlegen kann, muss sich 10 Tage lang oder bis zur Vorlage in Quarantäne begeben. Eine „Freitestung“ ist frühestens nach fünf Tagen möglich.

Für die Einreise/Wiedereinreise aus Hochrisiko-Gebieten (z.B. Dänemark, Niederlande, Österreich) nach Deutschland muss von allen Reisenden zudem die digitale Reiseanmeldung vorgenommen werden. Mehr Informationen

Im Zug: Im Urlaubs-Express gilt auf deutschem Boden außer Bayern weiter die 3-G-Regel. Um die Maskenpflicht zu erfüllen, genügt die medizinische Maske. Eine Ausnahme ist Bayern. Hier gilt auch im Zug die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Der Urlaubs-Express empfiehlt seinen Gästen, grundsätzlich eine FFP2-Maske zu tragen. Dies erhöht das Schutzniveau und verhindert Unannehmlichkeiten beim Grenzübertritt.