Sanfter Tourismus – Unserer Umwelt zuliebe

Nachhaltigkeit: Sehr gute Nachrichten für unsere Umwelt. Nach der Auswertung der Belegungszahlen der Autoreisezüge vom Urlaubs-Express seit Januar  2022 wurden ca. 11 Millionen Straßenkilometer eingespart. Alle Fahrgäste, die stressfrei mit dem Autoreisezug in ihr Urlaubsziel gefahren sind, haben damit einen sehr großen Beitrag für den Erhalt unserer Umwelt und nachhaltigem Reisen erbracht.

Nachhaltiges Reisen – für unsere Umwelt

Sanfter Tourismus, umwelt- und sozialverträglich reisen, nachhaltiger Urlaub. Diese und andere Schlagwörter liest man, wenn es um den Urlaub geht. Unsere Reisegepflogenheiten haben unübersehbar Folgen für den Planeten und die wachsende Sorge um unsere Umwelt aufgrund negativer Effekte des Tourismus hat das Bewusstsein für mehr Nachhaltigkeit bei Reisen geschärft.

Aber was ist eigentlich Sanfter Tourismus? Die United Nations World Tourism Organization (UNWTO) definiert dies als „Tourismus, der seine gegenwärtigen und zukünftigen Auswirkungen auf Wirtschaft, Gesellschaft und das Ökosystem voll berücksichtigt und dabei auf die Bedürfnisse von Besuchern, der Branche, der Umwelt und der Gasgebergemeinschaft eingeht.“ Nachhaltiger Tourismus kann der UNWTO zufolge nicht nur zu einem schöneren Reiseerlebnis führen. Er hilft dabei, Arbeitsplätze zu schaffen, das Wohlbefinden der Menschen vor Ort zu verbessern und die Natur sowie Kultur zu schützen. Aus diesen Gründen ist es wichtig, dass Touristen ihre Reiseziele kritisch hinterfragen. Wer als Europäer ein paar Wochen am Strand verbringen möchte, muss vielleicht nicht in die Karibik fliegen, sondern kann stattdessen mit dem Zug an einen weniger besuchten Ort am Mittelmeer fahren. Wer Berge besteigen will, muss vielleicht nicht nach Nepal, sondern kann mit dem Urlaubs-Express ins schöne Tirol fahren.

Reisen und Nachhaltigkeit – lässt sich das vereinen?

Der Tourismus, wie alle anderen menschlichen Aktivitäten auch, hat eine Auswirkung auf die Umwelt. Die Konzepte Tourismus und Nachhaltigkeit werden immer in Konkurrenz zueinanderstehen und lassen sich nicht vollständig vereinen. Reisende sollten sich bewusst machen, dass es eine perfekte, schonende Reise nicht gibt. Aber sie können sie so nachhaltig wie möglich gestalten – sowohl für die Umwelt als auch für die lokale Wirtschaft und Kultur. Dazu gehört natürlich auch die Anreise. Wer mit dem Urlaubs-Express anreist macht schon den ersten Schritt in einen umweltverträglicheren Urlaub. Im Fernverkehr weisen Bus und Bahn deutlich geringere CO2-Emissionen pro Person und Reise auf als ein Pkw oder gar das Flugzeug. Reisebusse emittieren bei durchschnittlicher Auslastung pro Personenkilometer 30 Gramm CO2, die Bahn im Fernverkehr etwa 40 Gramm – der Pkw verursacht 137 Gramm CO2.

Was bedeutet eigentlich…?

Sanfter Tourismus

ist eine Form des Tourismus, der so wenig wie möglich die bereiste Natur schadet, der Natur möglichst nah und ursprünglich erlebt und sich der Kultur des bereisten Landes möglichst anpasst.

Ökologischer Fußabdruck

ist eine wissenschaftliche Berechnung, wie sehr die Menschen die Natur durch ihren Lebensstil belasten. Dabei geht mit ein, was jemand zum Leben braucht, was er einkauft, wie er wohnt und was er an Müll und Abgasen produziert.

Tourismus Siegel

Weltweit gibt es mehr als 150 Gütesiegel im Tourismus die zu einer nachhaltigen Entwicklung in der Reisebranche beitragen sollen. Wichtige Siegel sind beispielsweise TourCert, EU Ecolabel, Green Globe, Viabono, EarthCheck u.a.

Fotos: Bopp, Adobe Stock/Halfpoint

Hier geht´s zur Buchung
Sommerkalender 2024
Sommerfahrpläne 2024
Winterkalender 2024/2025
Winterfahrpläne 2024/2025
Reiseversicherung – HanseMerkur